Presseschau
20.01.2016, 17:58 Uhr
Gränzbote vom 20.01.2016
CDU weist Kritik an Julia Davina Fritz zurück
Tuttlingen (sz)  

Die CDU-Fraktion nimmt ihre neue Stadträtin Julia Davina Fritz in Schutz.
„Es muss uns doch allen ein Anliegen sein, dass Frau Fritz ihre Arbeit als Stadträtin, ein persönliches Ehrenamt, unvorbelastet und vorurteilsfrei antritt“, schreibt Fraktionsvorsitzender Hans Roll in einer Stellungnahme.
Die Kritik „Betrug“ oder auch „erlaubter Wahlbetrug“ (wir berichteten) sei fehl am Platze.
Da Fritz CDU-Mitglied ist, sei der Weg in die Fraktion nur folgerichtig.
Im Interview habe Fritz ihre Motivation für die bevorstehende Arbeit im Gemeinderat deutlich erklärt.
„Als Mitglied unserer Fraktion sieht sie mit Recht gute Möglichkeiten, ihre Themen und Vorstellungen zu verwirklichen“ so Roll.
Zudem: „Das Wortspiel mit dem Inno-Tieger, der als Bettvorleger bei der CDU landet, mag amüsant klingen. Es ist aber, gerade wenn es auf eine junge Frau, einer zukünftigen Kollegin, angewandt wird, im höchsten Grade unangebracht und widerwärtig. 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© Stadtverband T u t t l i n g e n  | Startseite | Impressum | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.30 sec. | 36994 Besucher